Huber, Joseph
GG-Szenario : 159 Artikel für einen neuen Gesellschaftsvertrag

„Hindert eine Staatsverfassung, dass alle Kräfte, die im Menschen liegen, sich entwickeln, hindert sie die Fortschreitung des Geistes, so ist sie verwerflich und schädlich ... Ihre Dauerhaftigkeit selbst gereicht ihr alsdann vielmehr zum Vorwurf als zum Ruhme sie ist dann nur ein verlängertes Übel.“
Friedrich Schiller
Bucheinband "GG-Szenario : 159 Artikel für einen neuen Gesellschaftsvertrag"

Joseph Huber wagt das scheinbar Unmögliche: Er erarbeitet ein neues, um den Bereich Wirtschaft erweitertes Grundgesetz und benennt alle notwendigen Reformen, um Deutschland von seiner Lähmung und Lethargie zu befreien, aus seiner wirtschaftlichen Stagnation zu reißen und zu einer zukunftsfähigen, freiheitlichen Demokratie zu machen. Ein Reformentwurf mit einer klugen, differenzierten Gesamtschau und Konsequenz, wie er bisher noch nicht vorgelegt wurde.

Über die Notwendigkeit eines umfassenden neuen Gesellschaftsvertrags ist man sich im Grunde schon lange einig. Trotzdem grenzt der Vorschlag, das Grundgesetz umfassend zu reformieren, beinahe an Frevel. Aber wenn die Dauerhaftigkeit (des Grundgesetzes) nur ein verlängertes Übel ist, wie schon Schiller meinte, dann ist die Zeit für eine grundlegende Revision gekommen. Der Autor, Professor für Wirtschaftssoziologie, geht bei der Analyse und Umsetzung in drei Schritten vor: In einem ersten Teil präsentiert er die 159 Artikel seines neuen Grundgesetzes, die er in einem zweiten Kommentarteil ausführlich erläutert. Seine Überlegungen beziehen sich auf alle Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenlebens und reichen vom demokratischen Aufbau des Staates über Marktorganisation und Steuerwesen bis hin zu konkreten Politikfeldern wie Familien-, Arbeitsmarkt- oder Bildungspolitik. Die einzelnen Themenkomplexe sind dabei so verfasst, dass sie im Einzelnen wie im Ganzen lesbar und verständlich sind. Im dritten und letzten Abschnitt, dem Generalkommentar, fasst der Autor sein Reformszenario zusammen und zeigt auf, wie die nötigen Reformen umgesetzt werden könnten. Entstanden ist eine so umfassende wie tiefgreifende Reformvision, wie man sie in der heutigen Politik der kleinen Schritte und Kompromisslösungen vergeblich sucht. Der Autor führt seine Überlegungen bis ins letzte Detail aus und macht Auswirkungen auf andere Politikbereiche deutlich. Er bricht mit althergebrachten Denkweisen und rührt an Tabus – und macht dem Leser in seiner Drastik immer wieder deutlich, wie festgefahren Strukturen und Denken in Deutschland mittlerweile sind.


Huber, Joseph :
GG-Szenario : 159 Artikel für einen neuen Gesellschaftsvertrag. –
Frankfurt am Main [u.a.] : Edition Büchergilde, 2005. –
495 S., gebunden
3-936428-51-4
€ 24,90, SFR 43,70

Zum Seitenanfang

Weitere Einstellungen

Kontakt

Prof. Dr. Joseph Huber

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Soziologie
Emil-Abderhalden-Str. 26–27
D-06108 Halle (Saale)

joseph.huber@soziologie.uni-halle.de

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Soziologie
D-06099 Halle (Saale)